5 Jahre Bundestag

Kurzmitteilung

Es wird so kommen:

Die Wahlperiode für den Bundestag wird um ein Jahr verlängert !!

und keiner denkt mal einen Schritt weiter !

Für mich bedeutet das mindestens, dass das Wahleinstiegsalter unisono um ein Jahr heruntergesetzt werden muss !!

aber so weit denkt mal wieder keiner.

 

Advertisements

Jugend und Demenz

Ein Informationsportal zu einem großen Thema:

Portal für Jugendliche zum Thema Demenz
erstellt 10.03.10, 14:49h
Berlin/dpa. Besser nicht diskutieren und klare, kurze Anweisungen geben: Das sind Tipps, die Jugendlichen beim Umgang mit Demenzkranken helfen sollen. Auf dem neuen Portal alzheimerandyou.de erfahren sie zudem, was Demenz genau ist und wie oft die Krankheit vorkommt.

aus mz-web

Portal zum Thema Demenz

Kinder- und Jugendarbeit

Die abwechselnd mal die Mädchen mal die Jungen fördernde Auffassung sollte aufhören und zu einer geschlechtsunabhängigen Bildung führen.

Der Tatsache, daß Mädchen anders lernen als Jungen und ihre Entwicklung jeweils allein schon hormonell anders vonstatten geht, sollte endlich Rechnung getragen werden.

„FUMA e.V. ist ein partei- und verbandsunabhängiger Verein zur Förderung von Chancengleichheit für Mädchen und Jungen und zur Umsetzung des gesetzlichen Anspruchs auf Gleichberechtigung. Nicht Gleichmacherei ist das Ziel, sondern gleiche Chancen fürs Leben und für die Zukunft.

Im Verein engagieren sich Menschen für die Stärkung von Mädchen und Jungen mit dem Ziel, diesen einen selbstbestimmten Lebensweg zu ermöglichen. Sie setzen sich für eine gesellschaftliche Kultur der Vielfalt ein und für Lebensbedingungen, in denen Gleichberechtigung und Geschlechtergerechtigkeit verankert sind und umgesetzt werden.“

von ihrer Webseite http://www.gendernrw.de/wDeutsch/a1.php

Jugendliche und das Internet

Eine neue Studie zum Dauerthema, „Wieviel Netz braucht der Mensch?“

Internet verbessert soziale Kontakte von Jugendlichen
Amsterdam (dpa/tmn) Das Internet verbessert die sozialen Kontakte von Jugendlichen und ihr Wohlbefinden. Zu diesem Ergebnis kommen neuere psychologische Untersuchungen, ergab eine Übersichtsarbeit von Patti Valkenburg und Jochen Peter von der Universität Amsterdam.“

hier der ganze Artikel aus dem main-netz

http://www.main-netz.de/themen/jugend/dpa-serviceline/jugend/art7041,1052957

Präventionspolitik

Im Landtag wird heiß über die Jugendkriminalität diskutiert.

Bevor die Legislaturperiode zuende ist, soll ein gutes Ergebnis dabei herauskommen.

Ob das der richtige Weg ist ?

Hier ein Artikel aus der WaS vom 10.1.

Die Woche im Landtag
Was tun gegen kriminelle Jugendliche?
Von Peter Lamprecht 10. Januar 2010, 04:00 Uhr

Die Landtagsferien enden eigentlich erst heute. Neun Abgeordnete und sechs Sachverständige haben allerdings schon Freitag bis in den Abend und gestern bis 13 Uhr Extraschichten eingelegt. Morgen, wenn die anderen erst wieder beginnen, haben sie bereits ihre dritte Sitzung. Die Zeit drängt: Der Abschlussbericht der Enquetekommission zur „Erarbeitung von Vorschlägen für eine effektive Präventionspolitik in NRW“ muss in die Schlussberatung, damit er bald in Druck gehen kann. Spätestens in der letzten Landtagssitzung der Wahlperiode, also voraussichtlich im März, soll sich das Parlament damit beschäftigen.

Natürlich kann und will die Kommissionsvorsitzende Gabriele Kordowski (CDU) aus Unna vorab nicht über Tendenzen und Inhalte sprechen. Die Kommission hat Stillschweigen bis zum Schluss der Beratungen verabredet. Immerhin aber lobt Kordowski schon mal die „hervorragende, absolut konstruktive Zusammenarbeit aller Fraktionen“ bis zu diesem Punkt. Immerhin habe man „in nur gut einem Jahr unglaublich viel Material zusammengetragen und Experten in zahlreichen Anhörungen zu Wort kommen lassen“. Möglich also, dass zur Vorsorge gegen Kinder- und Jugendkriminalität sogar ein gemeinsames Ergebnis zustande kommen könnte, und das fünf Monate vor einer entscheidenden Landtagswahl.“
http://www.welt.de/die-welt/vermischtes/article5793017/Was-tun-gegen-kriminelle-Jugendliche.html