Wollen wir § 146 GG oder wollen wir nicht?

Artikel 146 GG

Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

Präambel nachträglich eingefügt
Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen, von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben. Die Deutschen in den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen haben in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet. Damit gilt dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk.

Ich wurde nicht gefragt….. Ihr ???

Wie alle wissen, hat Herr Kohl zur Einheit dafür gesorgt, dass wir uns eben nicht hinsetzen und eine gemeinsame Verfassung unterschreiben.

Warum tun wir es immer noch nicht ?

Wäre es nicht die Zeit, nach 20 Jahren, der halben DDR-Zeit, dies zu tun?

Wir können ja das GG so belassen, wie es ist, wenn es denn jut jenug ist. Oder wir ändern das eine oder andere.

Wir können allen zeigen, dass wir bereit sind, die Demokratie zu verteidigen, zu leben, umzusetzen.

Wie soll der Aufruf aussehen ?

Eine Petition?

Eine Anzeige in den großen Mainstream-Medien ?

Ein durch alle Blogs geschicktes Fragezeichen?

Eine Ted-Umfrage?

Einfache Frage:

Wollen wir gefragt werden ?

Es wäre die Möglichkeit, jetzt zu manifestieren, ob wir bei der reinen Parteiendemokratie bleiben oder ob wir was neues ausprobieren.

Vielleicht wollen die meisten ja auch gar nicht.

Dann wäre das wenigstens geklärt.

Die letzte offene Frage nach Beendigung des 2. Weltkriegs.

Wir haben ja jetzt die Schulden des 1. endlich abgezahlt.

Wäre doch mal was.

Advertisements

Gesundheit und CDA —> ein offener Brief an H.Laumann

Gesundheitspolitik, viele Fragezeichen.

Vielleicht gibt es ja mal ein paar Antworten

Was sagt die christliche Arbeitnehmerschaft?

Herr Laumann! Wollen Sie und die CDA an der Seite des Wortbruchs stehen?
Lassen Sie die Kranken und Versicherten mit den steigenden Gesundheitskosten alleine? …………

Aus dnzs-politik.blog.de